Bangkok (No.2)

CHATUCHAK MARKT BANGKOK – 10.000 STÄNDE ÜBERFORDERUNG
Tag 46 (27.11.2016)

Wir kommen um 06:00 Uhr morgens in Bangkok an und suchen uns erst mal ein Hotel. Nach dem Norden fühlt sich hier alles wahnsinnig teuer an. Wir wählen das Embassy Hotel in der Nähe der Busstation und des Chatuchak Market.

Den besuchen wir dann auch, sind allerdings vollkommen überfordert ob der tausenden kleiner Läden. Preiswert ist es hier nicht, dafür aber umso bunter. Wir lassen uns einfach treiben, landen schließlich auf dem Tiermarkt und kehren irgendwann erschöpft zurück.

img_4008img_3964img_3986img_3987img_3988img_3992img_3994img_3998img_4001img_4002img_4003img_4004

I-PHONE WERD WIEDER HEIL, HEX HEX 🙂
Tag 47 (28.11.2016)

Wir suchen die Innenstadt auf, um in einem der Tower das gebrochene Display unseres I-Phone ersetzen zu lassen. Während wir warten besichtigen wir die Kleidermärkte in der Umgebung. Hier gibt es einfach alles. Auf der einen Seite der Straße sind Hochglanz-Shoppingcenter, auf der anderen Seite Straßenmärkte und ein „sterbendes“ altes Kaufhaus, in dem unglaubliche Faschingskostüme verkauft werden und wir teilweise stehende Rolltreppen hinauf und hinab steigen müssen.

img_4211img_4120

UND WIEDER VORM PALAST…
Tag 48 (29.11.2016)

Wir finden frustriert heraus, dass der Eintritt in den Palast über 10€ pro Person kostet und fahren stattdessen Flussboot und besuchen den Asiamarkt.

img_4159img_4163img_4170img_4172img_4187

LETZTE BESORGUNGEN
Tag 49 (30.11.2016)

Wir versuchen noch einige Dinge für Neuseeland mit der MasterCard zu besorgen (gar nicht so einfach in einem Bargeld-Land), da wir kaum noch Cash haben und fahren dann mit dem Zug zum Flughafen. Wichtigster Neuerwerb: Darios kuenftiger Fahrradhelm, der eigentlich ein Mopedhelm ist.

img_4221img_4223

Dort angekommen gehen wir ganz entspannt zum einchecken. Doch die Airline nimmt unser Gepaeck nicht an. Sie erklaeren uns, wir braeuchten schon jetzt ein Visum fuer Australien. Dabei haben wir uns vorher alles durchgelesen und festgestellt, dass wir noch keines brauchen. Wir wollen erst in Neuseeland entscheiden, ob wir ein Touristen- oder ein Work&Travelvisum fuer Australien beantragen wollen.

Wir vestehen nicht ganz, weshalb wir dieses Visum brauchen. Fuer Australien? Nein, doch als Ausreisenachweis fuer Neuseeland? Die Quantas-Mitarbeiter druecken sich unverstaendlich aus. Doch was eindeutig ist, ist das sie unser Gepaeck nicht annehmen. Sie schicken uns zu einem Internetkaffee wo wir noch versuchen koennen unser kostenloses Visum zu beantragen doch mit der Warnung, dass der Schalter in einer halben Stunde schliesst. Doch es ist viel zu viel auszufuellen und wir bekommen nicht mal fuer einen von uns das Visum. Letztendlich muessen wir fuer umgerechnet fast 100Euro pro Person eines erstellen lassen. Wir regen uns ziemlich auf, jedoch nicht ganz so sehr wie zwei junge Frauen am Nachbarschalter, die ihren Flug verpasst haben. Immerhin das ist uns nicht passiert, haette aber rueckblickend auch passieren koennen, wenn die Mitarbeiter den Schalter einfach etwas frueher geschlossen haetten.

Wir sind heilfroh, als wir schliesslich im Flieger sitzen.

Dieser negative Abschluss haette nicht sein muessen, es war eine wunderbare Zeit.

BIS EIN ANDERMAL, THAILAND!!!